Pilot in Hannover 2010/2011

Die "Paare" des Pilotprojekts in Hannover 2010

„Partners in Leadership“startete in Niedersachen 2010 mit dem Pilot in Hannover. Jeweils 16 Schulleiter und Führungskräfte aus Unternehmen der Region nahmen an einem Austausch auf Augenhöhe teil.

Im Projektzeitraum von einem Jahr standen für die Teilnehmer drei fachliche Workshops und Erfahrungsaustausch und eigeninitiativ verabredete Tandemtreffen auf dem Programm. So ging es an drei Abenden um Organisation und Führung in Schulen, Mitarbeiterführung und –Motivation und um Organisationsprozesse, aber auch um einen Austausch der Tandems in lockerer Atmosphäre. Gespräche und Beratungen im Tandem fanden zudem während des gesamten Zeitraums statt und dienten dem direkten und offenen Umgang miteinander.

Welche Aufgaben hat Schule? Vor welchen Herausforderungen stehen die Schulleitungen nach Einführung der Eigenverantwortlichen Schule? Die Antworten auf diese Fragen waren für viele Unternehmer überraschend und Anlass für konstruktive Kritik an der Schulpolitik zugleich. Große Verantwortung und geringe Handlungsspielräume stünden sich in einem ineffektiven Verhältnis gegenüber, so war der Tenor der teilnehmenden Unternehmer.

Was macht eigentlich ein Unternehmen? Welche Führungsrolle nimmt der Geschäftsführer ein, und wie plant er für die Zukunft? Nicht alle Antworten, so haben die Teilnehmer erfahren, lassen sich in Schule übertragen. Doch viele Gemeinsamkeiten haben gezeigt: Auch in Schulen lassen sich einige unternehmerische Arbeitsweisen übernehmen. Klar wurde allen Schulleitern im Zuge des Kennenlernens ihres Partners aber auch: Die Verantwortung für Mitarbeiter und ihre Familien, das Erreichen des Betriebsziels und das Risiko des Wettbewerbs bauen täglich Druck auf.